Adriana Jelinkova

Road 2 peking

Fakten &

Biographie

Geburtsdatum

10. April 1995

Geburtsort

Brno, Tschechien

Nationalität

Niederländisch

Sportart

Riesenslalom, Slalom

März 2020

Start in XYZ

  • Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings.
  • Mehr lesen
Juni 2021

Start in XYZ

  • Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings
  • Mehr lesen
2021 März

Start in XYZ

  • Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings
  • Mehr lesen
JETZT

Start in XYZ

  • Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings
  • Mehr lesen

Biographie

Jelinkova wurde in Tschechien geboren und wuchs in den Niederlanden auf, wohin sie mit ihrer Familie gezogen war.[1] Später absolvierte sie die Skimittelschule im österreichischen Bad Gastein.[2] Als 15-Jährige begann sie im November 2010 an FIS-Rennen teilzunehmen, wobei sie im Januar 2012 den ersten Sieg auf dieser Stufe feiern konnte. Bei den im selben Monat ausgetragenen Olympischen Jugend-Winterspielen 2012 in Innsbruck gewann sie in der Kombination die Bronzemedaille. Ihr Debüt im Weltcup hatte sie am 16. Dezember 2012 beim Riesenslalom von Courchevel, wo sie nicht ins Ziel kam. Bei der Weltmeisterschaft 2013 erreichte sie Platz 40 im Riesenslalom.

In die Punkteränge des Europacups fuhr Jelinkova zum ersten Mal im Februar 2014, doch konnte sie in den zwei darauf folgenden Jahren kaum nennenswerte Fortschritte erzielen. Dies begann sich in der Saison 2016/17 zu ändern, als sie regelmäßig FIS-Rennen für sich entschied, bei der Weltmeisterschaft 2017 den 30. Platz im Slalom belegte und bei ihrem ersten Antreten im Nor-Am Cup auf Anhieb einen Podestplatz belegte. Die ersten Weltcuppunkte gewann Jelinkova am 25. November 2017 mit dem 25. Platz im Riesenslalom von Killington. Anschließend nahm sie an sieben Rennen des Nor-Am Cups teil, bei denen sie einmal gewann und viermal Zweite wurde.

Weitere Stories

AUT Curling Nationalkader startet in die Saison 2021/22

AUT Curling Nationalkader startet in die Saison 2021/22

Mit optimalen Eisbedingungen (Danke an Chris Noble) im Bundesleistungszentrum im Sportpark Kitzbühel starteten der Nationalkader des ÖCV mit Bundestrainer Björn Schröder und Konditionstrainer & Sportpsychologen Andi Winkler in die Saison 2021/22. Neben Technischen Schwerpunkten standen Leistungstests sowie mentale Vorbereitung auf der Tagesordnung. Jetzt heißt es für die unterschiedlichen Teams den Fokus aufs Training zu richten um bei EM, Pre-Olympic Qualifier & Co Österreich optimal vertreten zu können.